Veranstaltung

15. Oktober 2019 In Kalender eintragen

Workshop: Finnland – Norwegen – Schweden in Regensburg

Ein hohes Maß an Innovationen und Aufgeschlossenheit bei neuen Technologien kennzeichnen die nordischen Länder. Auch eine lebendige Start-up Szene ist Ausdruck für die hohe Innovationsfähigkeit. Finnland, Norwegen und Schweden gelten als starke Digitalisierungsstandorte und sind hier in vielen Bereichen führend. So ist Finnland beispielsweise Vorreiter bei der Entwicklung der KI, dem Ausbau der E-Health, beim autonomen Fahren sowie 5G. Die Bevölkerung des Nordens verfügt über eine hohe digitale Kompetenz. Dank der sehr ausgebauten IT-Infrastruktur (als auch die Verkehrsinfrastruktur) setzt auch der Dienstleistungssektor immer mehr auf digitale Technologien. Die nordischen Länder stellen ein exzellentes Umfeld für die Entwicklung und frühe Vermarktung neuer IT-Produkte und -Dienste dar. Es bieten sich auch interessante Möglichkeiten für Kooperationen im Bereich Forschung und Entwicklung; deutsche Firmen finden vor Ort gut vernetzte und leistungsstarke Forschungspartner – so fokussiert sich Norwegen mit seinen Exzellenzclustern beispielsweise besonders auf intelligente Energietechnologie und Smart Grid Lösungen.

Die (Handels-)Beziehungen zur deutschen Wirtschaft haben Tradition, das Label „Made in Deutschland“ hat einen guten Ruf. Für Finnland und Schweden ist Deutschland der wichtigste Handelspartner und hat enorme Bedeutung als Lieferant und Abnehmerland. Auch in Norwegen steht Deutschland auf Platz 2 hinter Schweden. 2018 kamen 20 % aller schwedischen Wareneinfuhren aus Deutschland. In Finnland lag der Anteil bei über 16 %, für Norwegen waren es knapp 11% vom gesamten Außenhandelsvolumen.

Interessante Absatz- und Kooperationschancen ergeben sich für deutsche Unternehmen im Technologie- und Konsumgüterbereich, insbesondere im Hinblick auf erneuerbare Energien und klima-umweltschützende Technologien. Auch im Bereich Zukunftsmobilität sowie Automatisierung und Digitalisierung besteht großes Potential. Darüber hinaus in der Chemischen Industrie und der Bauwirtschaft. Innovative, nachhaltige und qualitativ hochwertige Produkte treffen auf einen guten Absatzmarkt, insbesondere in einem Land mit wachsender Bevölkerung wie Schweden.

Folgende Themen erwarten Sie unter anderem:

-    Interessante Branchen und Geschäftsfelder/ Potenziale für deutsche Unternehmen;
-    Wie gelingt der Geschäftseinstieg? Informationen und Recherche, Kontakte + Tipps
-    Formale und rechtliche Voraussetzungen zur Geschäftstätigkeit im jeweiligen Land
-    Wie sehen die Finnen, Schweden, Norweger die Deutschen?
-    Interkulturelles Management im Geschäftsalltag
-    Hinweise zur Arbeitnehmerentsendung

Unternehmen, die vertiefende Fragen zu den Ländern haben, können sich für eine 30-minütige Einzelberatung bei den jeweiligen AHK-Experten vorab anmelden. Bitte beachten Sie: Die Anzahl möglicher Gespräche ist begrenzt. Es gilt das Datum der Anmeldung.

Weitere Informationen

15. Oktober 2019, 9.00 – 15.00 Uhr, anschließend Mittagsimbiss und Einzelberatungen, IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim, D.-Martin-Luther-Straße 12, 93047 Regensburg