Veranstaltung

11. Oktober 2018 In Kalender eintragen

Wer hat’s erfunden? – Mittel und Wege gegen Produkt- und Markenpiraterie in Hof

Laut einer Studie des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau sind 70 Prozent der Unternehmen von Produkt- oder Markenpiraterie betroffen. Der geschätzte Schaden für den deutschen Maschinen- und Anlagenbau beträgt 7,3 Milliarden Euro jährlich. Auch weitere Unternehmen der Investitionsgüterindustrie und aus der Handwerkerschaft werden davon berührt, da diese viel Geld in technische Innovationen oder Designs stecken. Für sie kann der Ideenklau existenzbedrohend sein.

Plagiate – skrupellose Nachahmer machen damit Milliardengeschäfte. Von der Idee bis zum Produkt ist es ein langer Weg, den sich manch ein Unternehmen gerne sparen möchte. Nicht nur der Verlust von Umsatz sondern auch Imageschaden drohen betroffenen Unternehmen. Wie kann man sich schützen, wie geht man vor, wenn technische Innovationen, Designs oder Markennamen nachgeahmt werden? Wie schützt man sich, um nicht selbst in die Falle zu tappen und unwissentlich Plagiate oder Parallelimporte einzuführen? Fachkundige Referenten mit umfangreicher Praxiserfahrung zeigen interessierten Unternehmen, welche Möglichkeiten es gibt.

Weitere Informationen

11. Oktober 2018, 13.00 – 17.00 Uhr, Patentzentrum Hof, TÜV Rheinland Consulting GmbH, Fabrikzeile 21, 95028 Hof