Veranstaltungen

Hier finden Sie aktuelle Veranstaltungen der Partner des bayerischen Mittelstandes.

1 bis 8 von insgesamt 15
1 2 >
02. September 2019 - 28. Februar 2020 In Kalender eintragen

EU-geförderte Unternehmerreise nach Korea im Februar 2020 – Schwerpunkt Green Energy ‎Technologies

Vom 3. bis 7. Februar 2020 findet in Seoul die vierte EU-Gateway | Business Avenues-Mission nach Korea mit dem Schwerpunkt Green Energy Technologies statt.
 
Bis zu 50 geeignete Unternehmen werden in das Programm aufgenommen, das den Teilnehmern individuelles Coaching, Standard- und individuelle Dienstleistungen, Unternehmensförderung in Korea und finanzielle Unterstützung durch die Europäische Union bietet. Die Unternehmen werden auch beim Matchmaking-Prozess unterstützt, um sicherzustellen, dass sie potenzielle Geschäftspartner und Kunden treffen. Bis zu 1.000 Euro Kofinanzierung der Unterkunftskosten für ein Zimmer pro Unternehmen im Business Mission Hotel sind ebenfalls möglich. Deadline: 18. Oktober 2019.
 
Weitere Informationen zur Reise und den Angeboten im Rahmen von EU-Gateway und Business Avenues finden interessierte Unternehmen hier.

04. September 2019 In Kalender eintragen

Inhouse-Beratung Malaysia in der Region Mittelfranken

Die Wachstumsprognosen für die malaysische Wirtschaft für 2019 wurden leicht gesenkt. Aktuell gehen das Malaysian Institute of Economic Research (MIER) und das Department of Statistics von einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von real "nur noch" 4,5 Prozent aus. 2018 konnten 4,7 Prozent erzielt werden und 2017 sogar 5,9 Prozent. Das nachlassende Wachstum wird mit den unsicheren globalen Wirtschaftsaussichten begründet. Die Weltbank ist optimistischer und behält ihre Prognose von 4,7 Prozent für 2019 bei. Beide möglichen Ergebnisse könnten sich angesichts der aktuellen globalen Verwerfungen mehr als sehen lassen. Malaysia ist eine sehr offene Volkswirtschaft, die auf einen freien Welthandel angewiesen ist. Die protektionistischen Tendenzen führen zu Unsicherheit und einer nachlassenden Nachfrage bei bestimmten Gütern. Andererseits profitiert Malaysia auch vom Handelsstreit zwischen den USA und China. Einige Unternehmen, die in China produzieren, haben angefangen, ihre Produktion teilweise auch nach Malaysia zu verlagern. Auch interne Gründe tragen zu dem etwas langsameren Wachstum bei. Die neue malaysische Regierung ist aktuell sehr damit beschäftigt, die Folgen des Finanzskandals (1MDB) aufzuarbeiten. Dies beinhaltet auch die rigorose Überprüfung von Großprojekten, die unter der Vorgängerregierung beschlossen worden waren. Einige wurden gestrichen oder auf Eis gelegt. Es gab inzwischen aber auch bemerkenswerte Erfolge bei Nachverhandlungen mit chinesischen Vertragspartnern. Die öffentliche Hand wird neben den bereits beschlossenen Großprojekten aktuell kaum neue Investitionen tätigen. Denn primäre Regierungsziele sind der Schuldenabbau und eine gerechtere Verteilung des Wohlstands. Das BIP-Wachstum wird vor allem durch den privaten Konsum getragen. Die Binnenkonjunktur ist sehr robust. Sowohl der Dienstleistungssektor expandiert als auch - obgleich etwas schwächer - die verarbeitende Industrie. Dies führt zu einer stetigen Nachfrage nach Arbeitskräften und somit zu höheren Löhnen, die wiederum den privaten Konsum ankurbeln.

Deutschland ist mit einem Anteil von drei Prozent das wichtigste europäische Lieferland und liegt im weltweiten Vergleich auf Rang zehn. Als Abnehmer malaysischer Güter wird Deutschland in Europa nur von den Niederlanden übertroffen. Innerhalb der ASEAN ist Malaysia nach Singapur Deutschlands zweitwichtigster Handelspartner mit einem Handelsvolumen von knapp 16,2 Milliarden US$.

Deutsch-Malaysische Industrie- und Handelskammer steht Ihnen im Rahmen der Inhouse-Beratung für ein ca. einstündiges Beratungsgespräch in Ihrem Unternehmen in der Region Mittelfranken zur Verfügung und bietet Ihnen die Möglichkeit, sich individuell über den malaysischen Markt zu informieren und Ihre Fragen zu klären. Das Gespräch richtet sich nach Ihrem persönlichen Beratungsbedarf.
Die Anzahl möglicher Unternehmensbesuche ist begrenzt; Ihr Termin wird Ihnen rechtzeitig mitgeteilt.

Weitere Informationen

4. September 2019, 9.00 – 16.00 Uhr, Inhouse-Beratung Malaysia, Region Mittelfranken

16. September 2019 In Kalender eintragen

German-Indian Startup Connector 2019 in München

Start-ups aus den Megatrend-Branchen, wie Digital Healthcare, Fintech, E-Commerce, Elektrofahrzeugbranche, haben am 16. September in München die perfekte Gelegenheit, sich mit Entscheidungsträgern und Investoren zu treffen. Es besteht für alle Teilnehmer die Möglichkeit, neue Potenziale auszuschöpfen und nachhaltige Beziehungen zwischen Deutschland und Indien aufzubauen.

Indien führt derzeit die Liste der am schnellsten wachsenden Ländern an. Das Land wird nach Angaben des Internationalen Währungsfonds bis 2030 die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt sein und die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Indien sind stärker als je zuvor. Indiens florierende ITK-Branche (Informations- und Kommunikationstechnologie) und sein starker Binnenmarkt bieten auch in Zukunft ein enormes Wachstumspotenzial. Besonders in den Bereichen der Fertigung, Infrastruktur und der nachhaltigen Entwicklung bestehen für deutsche Unternehmen viele Geschäftschancen. Neben Vorträgen von über zwanzig Referenten, die im Rahmen des Forums stattfinden, haben Sie auch die Möglichkeit, sich mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft zu vernetzen.

Informationsflyer

Weitere Informationen

16. September 2019, 8.30 – 13.30 Uhr, Werk 1, Atelierstraße 29, 81671 München

17. September 2019 - 20. September 2019 In Kalender eintragen

Bayerische Delegationsreise unter Leitung des Bayerischen Staatsministers für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Hubert Aiwanger, nach Schweden und Norwegen

Schweden und Norwegen zeichnen sich durch ein hohes Maß an Innovationen und Aufgeschlossenheit bei neuen Technologien aus. Beim Thema Digitalwirtschaft gehören sie zu den Vorreitern in Europa. Sie bieten in Wirtschaft und Forschung Know-how auf höchstem Niveau und staatlicherseits ein ideales Umfeld zur Entwicklung und zum Test von Neuerungen. Die IT-Branche in Schweden und Norwegen ist sehr wachstumsstark, vor allem bei mobilen und IP-basierten Breitbanddiensten sowie Cloud-Anwendungen. Auf diesen Bereich entfällt ein hoher Anteil der Ausgaben für Forschung und Entwicklung. Unter anderem deshalb bescheinigen Experten den Ländern ein exzellentes Umfeld für die Entwicklung und Frühvermarktung neuer digitaler Produkte und Dienstleistungen. Förderlich wirkt hier auch, dass die skandinavischen Gesellschaften eine besonders hohe Digitalkompetenz aufweisen und Neuerungen gerne ausprobieren. In Schweden sind aufgrund seiner traditionsreichen Industrie Technologien zur Digitalisierung in der Produktion gefragt, aber auch der expandierende Dienstleistungssektor einschließlich FinTech verspricht großes digitales Marktpotenzial. Norwegen gilt als digitaler Vorreiter im Gesundheitswesen sowie der Finanzverwaltung und ist bei IT-Sicherheit gut aufgestellt. Beide Länder werben mit nachhaltigen Standorten für große Datencenter. Digitale Anwendungen rund um Smart City, insbesondere Mobilität, Energie und Infrastruktur, spielen ebenso eine wichtige Rolle.

Ziel der Reise ist es, durch Fachgespräche mit Politik und Wirtschaft, Firmenbesuche und Netzwerktreffen einen intensiven Austausch anzuregen und Erfahrungen in diesen Technologiebereichen zu teilen. Dies soll dabei unterstützen, die Innovationskraft der bayerischen Wirtschaft zu steigern und erfolgreiche Kooperationen mit Schweden und Norwegen anzubahnen. Die Reise richtet sich an vor allem an Geschäftsführer und Vorstandsmitglieder innovationsorientierter und netzwerkinteressierter bayerischer Unternehmen im Bereich der Digitalwirtschaft. Etablierte Betriebe sind gleichermaßen wie Start-ups angesprochen, wobei der Schwerpunkt bei kleineren und mittelständischen Unternehmen liegt. Sie werden in einem zweiten Schritt zur Teilnahme eingeladen und erhalten weitere Informationen zur Reise und den Anmeldemodalitäten. Erst dann können Sie sich verbindlich anmelden. Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Sollte die Zahl der interessierten Unternehmen die vorhandenen Flug- und Ho-telkontingente überschreiten, ist eine Auswahl der Unternehmen erforderlich, bei der insbesondere die fachliche Nähe zu den genannten Themen und die spezifischen Ziele zur Teilnahme berücksichtigt werden. Die Reisekosten (Flüge, Hotel) sowie die Kosten für Ihr eventuelles individuelles Programm sind von Ihnen selbst zu tragen. Die Kosten für das gemeinsame Programm werden im Rahmen der Außenwirtschaftsförderung vom Freistaat Bayern übernommen.

Sind Sie an der Reise interessiert?
Dann teilen Sie bitte bis 7. Juni 2019 über folgenden Link Ihr Interesse mit (Firma, Adresse, Position im Unternehmen und Unternehmensziele für die Reise): www.bayern-international.de/skandinavien2019

17. – 20. September 2019, ganztägig, Bayerische Delegationsreise unter Leitung des Bayerischen Staatsministers für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Hubert Aiwanger, nach Schweden und Norwegen, Stockholm/ Schweden und Oslo / Norwegen

17. September 2019 In Kalender eintragen

Tiger meets Lion – Deutsch-Indisches Wirtschaftsforum in München

In den letzten Jahrzehnten entwickelte Indiens Wirtschaft eine enorme Dynamik und führt mittlerweile die Liste der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt an. Die wirtschaftlichen und politischen Beziehungen zwischen Deutschland und Indien sind so stark wie nie zuvor – in der EU ist Deutschland Handelspartner Nr. 1 für Indien und das Geschäft wächst rasant. Mit einem riesigen Heimatmarkt und als Kraftwerk für Informations- und Kommunikationstechnologie sowie zahlreichen jungen und erfolgreichen Start-ups weist Indien enormes Potenzial für deutsche Unternehmen auf. Degegen bietet Deutschland technologischen Vorsprung in den Bereichen Fertigung, Infrastruktur und Logistik, worin Indien großen Bedarf hat. Daher steht im Mittelpunkt des Forums das Thema "Manufacturing Excellence & Sustainability".

Das Deutsch-Indische Wirtschaftsforum ist eine Plattform für hochrangige Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung, um sich über Angelegenheiten von gemeinsamem Interesse zu beraten. Mit jährlich über 250 Gästen bietet die Veranstaltung eine einzigartige Gelegenheit für einen anregenden und erfolgreichen Austausch zwischen deutschen und indischen Unternehmern, Entscheidungsträgern, Multiplikatoren und der Politik. Spannende Paneldiskussionen und verschiedene Workshops machen das Forum zu einem der wichtigsten Treffpunkte für Unternehmen mit Interesse am Indien-Geschäft oder bereits bestehenden Aktivitäten in Indien.

Weitere Informationen

17. September 2019, 9.00 – 16.30 Uhr, Business Conference: Hypovereinsbank Tower, Arabellastraße 12, 81925 München

24. September 2019 - 26. September 2019 In Kalender eintragen

Experience Additive Manufacturing 2019 in Augsburg – Innovative Fachmesse im Multi-Location-Format für additive Fertigung

Additive Fertigung ist ein zentrales Zukunftsthema innerhalb der "Industrie 4.0". Das innovative Verfahren steht mit seinen vielfältigen Ausprägungen auf der strategischen Agenda von Konzernen, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen sowie klein- und mittelständischen Unternehmen aus nahezu allen produzierenden Branchen. Vom 24. bis 26. September 2019 findet auf der Messe Augsburg das industrienahe Multi-Location-Event Experience Additive Manufacturing (kurz EAM) zum zweiten Mal statt. Das innovative Veranstaltungsformat ist auf die Bedürfnisse von Anwendern und Noch-Nicht-Anwendern zugeschnitten, besonders aus den Sparten Luft- und Raumfahrt, Mobility und Automotive, Werkzeug-, Maschinen- und Formenbau sowie Medizintechnik.

Weitere Informationen

24. – 26. September 2019, 10.00 –17.00 Uhr, Messe Augsburg, Schwabenhalle, Am Messezentrum 5, 86159 Augsburg

24. September 2019 In Kalender eintragen

7. Bayerischer CSR-Tag "Wirtschaft für Zukunft – Höher, schneller, weiter!?‎"

Wirtschaftswachstum wurde lange Zeit konsequent mit Fortschritt und Lebensqualität gleichgesetzt. Der damit verbundene Umwelt- und Ressourcenverbrauch sowie steigende klimaschädliche Emissionen und anhaltende globale Ungleichheiten fanden dabei wenig Beachtung. Dies führte nicht zuletzt zu einer wachsenden Skepsis gegenüber der Wirtschaft in weiten Teilen der Gesellschaft. Mehr und mehr setzt sich ‎die Erkenntnis durch, dass unsere Wirtschaft dauerhaft nur erfolgreich sein kann, wenn wir nicht mehr ‎Ressourcen verbrauchen als die Erde zu bieten hat und wirtschaftliche Entwicklung zum Wohlergehen heutiger ‎und zukünftiger Generationen weltweit beiträgt. Ist das Prinzip „Schneller, höher, weiter“ dabei noch zeitgemäß? So sind auch Unternehmen gefordert, ihre Rolle in der Gesellschaft zu hinterfragen und ihr Geschäftsmodell stetig weiterzuentwickeln. Zahlreiche engagierte Unternehmen haben sich bereits auf den Weg gemacht. Lassen Sie sich auf dem diesjährigen Bayerischen CSR-Tag von den Erfahrungen und Aktivitäten inspirieren, diskutieren Sie mit Experten und knüpfen Sie wertvolle Kontakte.

Weitere Informationen

24. September 2019, ‎14.00 – 18.00 Uhr‎, IHK Akademie München, Forum, Orleansstraße 10 – 12, 81669 München

08. Oktober 2019 In Kalender eintragen

Regionales Zukunftsforum Handel in der Region Inn-Salzach

Die Digitalisierung ändert das Einkaufsverhalten der Kunden. Über zehn Prozent des Einzelhandelsumsatzes werden in Deutschland inzwischen online abgewickelt, in einzelnen Branchen sogar bis zu 35 Prozent. Über Smartphones und Tablets werden die Einkaufsmöglichkeiten noch mobiler. Für den stationären Handel gilt es, diese Veränderungen als Chance zu nutzen. Daher beleuchtet das Zukunftsforum Handel für die Region Inn-Salzach die speziellen regionalen Gegebenheiten und Voraussetzungen. Wie werden sich unsere Innenstädte
durch die digitale Transformation verändern? Welche E-Commerce Trends kann ich für mein Unternehmen
nutzen? Was gibt es bei Onlineshops und Marktplätzen zu beachten? Diskutieren Sie mit Fachexperten die Perspektiven und Herausforderungen der Digitalisierung für den Handel und erfahren Sie, wie andere Unternehmer diese Aufgabe meistern.

Weitere Informationen

8. Oktober 2019, 18.30 – 21.00 Uhr, IHK Geschäftsstelle Mühldorf, Töginger Straße 18d, 84453 Mühldorf am Inn

1 bis 8 von insgesamt 15
1 2 >