Veranstaltungen

Hier finden Sie aktuelle Veranstaltungen der Partner des bayerischen Mittelstandes.

1 bis 8 von insgesamt 24
10. Oktober 2018 - 21. November 2018 In Kalender eintragen

Unternehmerschule im Landkreis Kelheim

„Auch Gründen will gelernt sein.“ Jeder erfahrene Unternehmer kann diese Aussage bestätigen. Existenzgründung oder Betriebsnachfolge – in einer fundierten Vorbereitung und detaillierten Planung liegen 90 Prozent Ihres Erfolges. Die UnternehmerSchule ist eine 6-teilige Seminarreihe, die auf regionaler Ebene initiiert wird. In Zusammenarbeit mit fachkundigen Experten gründungsnaher, wirtschaftlicher und öffentlicher Institutionen erhalten Sie hier kostenfrei praxisnahes, aktuelles und regionalspezifisches Existenzgründer- und Unternehmer-Know-how. Ein überzeugendes Geschäftskonzept ist ein Schlüssel zum Erfolg in der Selbständigkeit. Es erleichtert Ihnen die Umsetzung Ihrer Ideen und öffnet Ihnen die Türen zu Kapitalgebern und Geschäftspartnern. Die Partner der UnternehmerSchule unterstützen Sie bei der Erstellung Ihres Geschäftskonzeptes und geben Ihnen nützliches Feedback. In Einzelberatungsgesprächen können Sie parallel zur oder im Anschluss an die UnternehmerSchule das vermittelte Wissen auf Ihr geplantes Vorhaben umsetzen sowie offene Fragen klären. Nutzen Sie zudem die Seminarreihe als Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen. Begegnen Sie potentiellen Kunden, Partnern oder Beratern. Sammeln Sie Anregungen im Gespräch mit Referenten, Gründern und Betriebsnachfolgern.

10.10.2018 Seminar 1: Von der Person zum Markt
17.10.2018 Seminar 2: Vom Markt zum Firmenaufbau
24.10.2018 Seminar 3: Vom Firmenaufbau zum Geschäft
08.11.2018 Seminar 4: Vom Geschäft zu den Planzahlen
14.11.2018 Seminar 5: Von den Planzahlen zur Wirklichkeit
21.11.2018 Seminar 6: Von der Wirklichkeit in die Virtualität

Weitere Informationen

Flyer Seminarreihe Unternehmerschule

10. Oktober 2018 – 21. November 2018, Landratsamt Kelheim, Donaupark 12, 93309 Kelheim

15. Oktober 2018 - 17. Oktober 2018 In Kalender eintragen

GAWBL-Summit 2018 in München

Frauen übernehmen sowohl in Deutschland als auch in der arabischen Region zunehmend Führungspositionen, gründen Unternehmen, schaffen Arbeitsplätze und fördern somit ein dynamisches Wirtschaftswachstum. Um diese positive Entwicklung zu stärken und ein wichtiges Signal zum Ausbau der deutsch-arabischen Wirtschaftsbeziehungen mit besonderem Fokus auf die Förderung von Frauen in beiden Regionen zu setzen, findet vom 15. –17. Oktober 2018 unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie der German‐Arab Women Business Leaders Summit in München statt.

Im Rahmen des GAWBL-Summit kommen ca. 400 Businessfrauen, Entscheiderinnen sowie Expertinnen und Experten aus Deutschland und der arabischen Welt zusammen, um sich auszutauschen, sich zu vernetzen, gemeinsam innovative Strategien zu entwickeln, Handelspartnerschaften zu finden und Geschäfte anzubahnen. Über 30 prominente Sprecherinnen und Sprecher werden teilnehmen, wie H.E. Ouided Bouchamaoui (Friedensnobelpreisträgerin 2015, Tunesien), Janina Kugel (Vorstand Siemens), Petra Justenhoven (Mitglied in der Geschäftsführung PwC und Managerin des Jahres 2017), H.E. Haifa Al Kaylani (Präsidentin Arab International Women‘s Forum), Malek Dardour (Head of Regional Marketing MEA, Henkel, UAE) sowie der Weltbank, dem Arabischen Diplomatischen Corps in Deutschland, der Arabischen Liga sowie den Gemischten Arabischen Kammern.

Schwerpunkte der Diskussion werden zukunftsweisende Themen sein, wie die Rolle von Unternehmerinnen als Inkubatoren für eine dynamische Wirtschaftsentwicklung, Erfolgsmodelle zur Förderung von Frauen in Führungspositionen, Strategien zur Umsetzung von Diversity & Inclusion Modellen in Unternehmen, Best Practice Strategien bei Capacity Building, Förderung und Finanzierungsmodellen von Frauen sowie „Women 4.0“ – Digitalisierung und MINT.

Weitere Informationen

Programm

15. Oktober 2018 um 18 Uhr bis 17. Oktober 2018 um 15 Uhr, Hotel Bayerischer Hof München, Promenadeplatz 2-6, 80333 München

17. Oktober 2018 In Kalender eintragen

IHK Spezial Türkei: Staatsbankrott oder Business as usual?

Die türkische Wirtschaft steckt in einer Krise. Bereits im August verlor die türkische Lira gegenüber dem US-Dollar sehr stark an Wert. Bedenken bezüglich der Rechtssicherheit in der Türkei führen zusätzlich zur Verunsicherung hiesiger Unternehmen.

Dennoch halten viele im Türkeigeschäft tätige Unternehmen an ihren Engagements fest, denn die grundlegenden Voraussetzungen des türkischen Marktes sind vielversprechend. So sind zahlreiche öffentliche und private Großprojekte in Planung, zudem besteht ein hoher Bedarf an ausländischem Know-how und Produkten. Im ersten Halbjahr haben die bayerischen Ausfuhren an den Bosporus immerhin um fünf Prozent auf 1,4 Mrd. Euro zugenommen. Der geschäftliche Erfolg in der Türkei hängt dabei allerdings davon ab, den Markteintritt sowohl in wirtschaftlicher als auch in interkultureller Hinsicht intensiv vorzubereiten.

Programmschwerpunkte:

- Aktuelle politische und wirtschaftliche Entwicklungen
- Markterschließungsstrategien
- Export, Vertrieb und Wettbewerb
- Lokales Personal und Aufenthalt in der Türkei
- Kulturelle Unterschiede
- Empfehlungen In der aktuellen Lage
- Diskussion und Erfahrungsaustausch

Weitere Informationen

17. Oktober 2018, 14.00 – 16.00 Uhr, IHK Schwaben, Stettenstrasse 1 + 3, 86150 Augsburg

17. Oktober 2018 In Kalender eintragen

Regionales Zukunftsforum Handel in Ingolstadt

Die Digitalisierung ändert das Einkaufsverhalten der Kunden. Über zehn Prozent des Einzelhandelsumsatzes werden in Deutschland inzwischen online abgewickelt, in einzelnen Branchen sogar bis zu 35 Prozent. Über Smartphones und Tablets werden die Einkaufsmöglichkeiten noch mobiler. Für den stationären Handel gilt es, diese Veränderungen als Chance zu nutzen! Das Zukunftsforum Handel für die Region Ingolstadt beleuchtet die speziellen regionalen Gegebenheiten und Voraussetzungen. Wie werden sich unsere Innenstädte durch die digitale Transformation verändern? Welche E-Commerce Trends kann ich für mein Unternehmen nutzen? Was gibt es bei Onlineshops und Marktplätzen zu beachten? Diskutieren Sie mit Fachexperten die Perspektiven und
Herausforderungen der Digitalisierung für den Handel und erfahren Sie, wie andere Unternehmer diese Aufgabe meistern.

Weitere Informationen

17. Oktober 2018, 17.30 – 20.00 Uhr, IHK-Geschäftsstelle Ingolstadt, Despag-Straße 4 a, 85055 Ingolstadt

18. Oktober 2018 In Kalender eintragen

IHK-Ladies-Night: Frauen in Führung Höchstadt a.d. Aisch

Bei der 1. IHK-Ladies-Night des IHK-Gremiums Herzogenaurach dreht sich alles um Frauen als Führungskräfte. Die Veranstaltung soll:

  • Frauen in Führungspositionen vernetzen,
  • den Austausch fördern,
  • dem Thema Fachkräftemangel begegnen und
  • Themen wie Vereinbarkeit von Beruf und Karriere sowie Chancengleichheit ansprechen.

Programm:

  • Ab 18:30 Uhr: Eintreffen der Teilnehmer
  • 19:00 Uhr: Beginn der Veranstaltung
  • Grußworte:
    Oliver Brehm
    , Vorsitzender des IHK-Gremiums Herzogenaurach,
    Dirk von Vopelius
    , Präsident der IHK Nürnberg für Mittelfranken
  • Vortrag: Christine Bruchmann, Vizepräsidentin der IHK Nürnberg für Mittelfranken
  • Plenumsdiskussion mit:
    Katja Engelbrecht-Adler, Familienbeauftragte Landratsamt Erlangen-Höchstadt
    Kristine Lütke, Bundesvorsitzende Wirtschaftsjunioren Deutschland 2018
    Corinna Schittenhelm, Vorstand Personal, Arbeitsdirektorin, Schaeffler AG
    Renate Schmidt, Bundesministerin a. D.
    Anne Wedel-Klein, Geschäftsführung Martin-Bauer-Group
    Dr. Hannah Winkler von Mohrenfels, Geschäftsführerin Schloss Hemhofen GmbH
    und Gewinnerin IHK-Gründerpreis 2018


    Moderation: Eike Laskowski

  • Get-together mit kleinem Imbiss

Weitere Informationen

18. Oktober 2018, 18.30 – 21.30 Uhr, Kultursaal Höchstadt, FORTUNA- Kulturfabrik, Bahnhofstraße 9, 91315 Höchstadt a.d. Aisch

19. Oktober 2018 In Kalender eintragen

KMU IT Network. Industrie 4.0 - Angebote für den Mittelstand

Industrie 4.0 ist bei vielen Unternehmen als ein Top-Thema angekommen, zu dem sich auch kleine und mittlere Firmen positionieren wollen. Mittlerweile gibt es auch viele praktische Lösungsansätze, Plattformen und Initiativen, die gerade KMU bei ihren Aktivitäten in Sachen (Industrial) Internet of Things ((I)IoT)unterstützen wollen. Im Workshop erfahren Sie mehr über die Bandbreite an Möglichkeiten, wie Industrie 4.0 auch in Ihrem Unternehmen erfolgreich Einzug halten kann. Erleben Sie Angebote von Fujitsu, dem Lab Network Industrie 4.0, sowie den Mittelstand 4.0 Truck, und erfahren Sie Expertenwissen von vielen schwäbischen Unternehmen. Nehmen Sie Teil am aktuellen Erfahrungsaustausch mit allen Teilnehmern des KMU IT Network. Wir freuen uns auf Sie! Anmeldeschluss ist der 12.10.2018. Das "KMU IT Network" richtet sich an kleine und mittelständische Betriebe aller Branchen, die im Bereich IT ihr Wissen aufbauen oder vertiefen möchten. In Vorträgen zu IT-Themen zeigen Experten aus der Region konkrete Tipps auf und bieten Praxiswissen an. Profitieren Sie von speziell auf den Mittelstand zugeschnittenen Beiträgen und einer Plattform zum Erfahrungsaustausch mit anderen IT-Anwendern und Anbietern.

Weitere Informationen

19. Oktober 2018, 9.00 – 15.00 Uhr, Fujitsu Technology Solutions GmbH, Bürgermeister-Ulrich-Straße 100, 86199 Augsburg

22. Oktober 2018 In Kalender eintragen

12. Bayerischer Finanzgipfel in München

Die Komplexität der internationalen Wirtschaftsbeziehungen hat zugenommen. Der globale Wettbewerb wird durch staatliche Einflussnahme, aufkeimenden Nationalismus sowie Tendenzen zu Protektionismus und neue Handelsbarrieren erschwert. Gleichzeitig ist für viele Unternehmen das Auslandsgeschäft ein zentraler Aspekt ihrer Geschäftstätigkeit. Deutschland gehört nach wie vor zu den weltweit führenden Exportnationen. Die internationale Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen und ihr Erfolg auf ausländischen Märkten ist für die Sicherung unseres gesamtwirtschaftlichen Wohlstands von besonderer Relevanz.

Komplexitätsmanagement ist mehr denn je auch im internationalen Geschäft ein kritischer Erfolgsfaktor. Unternehmen müssen sich derart organisieren, dass sie durch die Entwicklung ihrer inneren Strukturen die gestiegenen Anforderungen bewältigen können. Dies gilt auch im Hinblick auf die zunehmende Digitalisierung. Die digitale Revolution erfasst alle Branchen und verändert bestehende Wertschöpfungsprozesse fundamental. Wendige Start-ups nutzen die Gelegenheit und brechen traditionelle Wertschöpfungsketten auf. Gleichzeitig arbeiten etablierte Akteure fieberhaft an eigenen Lösungen, um den Herausforderungen der digitalen Transformation zu begegnen. Dieser Veränderungsdruck hat längst auch die Finanzbranche mit voller Wucht getroffen. Politische Unsicherheiten auf internationalem Parkett und der rasante digitale Wandel stellen Real- und Finanzwirtschaft vor enorme Herausforderungen. Der 12. Bayerische Finanzgipfel widmet sich diesen beiden wesentlichen Veränderungstreibern unserer Zeit. Die Zukunft unserer Wirtschaft und unseres Wohlstands hängt von der Fähigkeit der Unternehmen ab, die permanenten Veränderungen zu antizipieren und die damit verbundenen Chancen erfolgreich zu nutzen.

Weitere Informationen

22. Oktober 2018, 13.00 – 19.00 Uhr, Allerheiligen-Hofkirche, Residenz München, Residenzstraße 1, 80333 München

23. Oktober 2018 In Kalender eintragen

Tourismus und "Die Neue Seidenstraße" Perspektiven und Herausforderungen für die Tourismuswirtschaft in München

Chinas Belt and Road Initiative (BRI) birgt das Potential die wirtschaftlichen und geopolitischen Gefüge der Welt zu verändern. Das globale Infrastrukturprojekt wird den wirtschaftlichen und kulturellen Austausch zwischen China und Europa weiter fördern. Die Anzahl chinesischer Reisender dürfte in Folge des Projektes noch weiter steigen. Die Tagung möchte für die steigenden Tourismusströme im Kontext der BRI sensibilisieren sowie Auswirkungen und Herausforderungen für die Touriswirtschaft aufzeigen. Experten aus den Bereichen BRI, Tourismus und Regionalentwicklung diskutieren gemeinsam über die Frage, wie die Chancen der „Neuen Seidenstraße“ international und im Deutschlandtourismus genutzt werden können.

Weitere Informationen

23. Oktober 2018, 9.30 – 16.30 Uhr, IHK Akademie München, Orleansstraße 10-12, 81669 München

1 bis 8 von insgesamt 24