Veranstaltungen

Hier finden Sie aktuelle Veranstaltungen der Partner des bayerischen Mittelstandes.

1 bis 8 von insgesamt 12
1 2 >
25. April 2017 In Kalender eintragen

Pack ma's digital

Digitalisierung ist kein Selbstzweck, sondern Notwendigkeit für jedes Unternehmen. Doch wie können Sie die Digitalisierung nutzen, um Ihr Geschäftsmodell zukunftsfähig zu machen?

Unter dem Motto der IHK-Initiative "Pack ma's digital" und unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie engagieren sich facebook, LinkedIn, MediaSaturn, Giesecke&Devrient und die Deutsche Telekom, um Unternehmen bei ihrer Digitalisierung zu helfen. Im Fokus stehen insbesondere kleine und mittlere Unternehmen, die auf ihrem Weg in die Digitalisierung durch Wissensaufbau und Vernetzung unterstützt werden sollen. Die IHK München und die teilnehmenden Unternehmen entwickeln gemeinsam Angebote und bringen Aktivitäten ein, die sich am Ziel der Informationsvermittlung und Vernetzung zur Förderung der Digitalisierung von Unternehmen orientieren.

Die Initiative startet am 5. April in München und macht auch in Weilheim, Mühldorf, Ingolstadt und Rosenheim Station. Bei den Veranstaltungen erfahren Sie alles über den Digitalbonus, lernen Best-Practice-Beispiele für eine erfolgreiche Digitalisierung im Unternehmen kennen und können in praxisnahen Workshops Ihr Wissen vertiefen.

Weitere Informationen

Weitere Termine:

25. April 2017, 14.00 – 18.00 Uhr, Haberkasten, Fragnergasse 3, Mühldorf a. Inn

27. April 2017 In Kalender eintragen

Tourismusforum Oberbayern 2017

Durch zukunftsweisende Mobilitätslösungen kann die Attraktivität der Region Oberbayern-München als Lebens-, Tourismus- und Wirtschaftsraum gesteigert werden. Für uns Tourismusakteure eröffnen sich neue und attraktive Geschäftsmöglichkeiten und Wachstumspotentiale. Mit dieser Fachtagung möchten wir gezielt Impulse setzen und Erkenntnisse gewinnen, welchen Beitrag im speziellen die E-Mobilität in dieser Zukunftsvision leisten kann.

Welche Möglichkeiten bieten sich für Tourismusbetriebe und -organisationen, die Elektromobilität für sich zu nutzen? Welche Voraussetzungen sind nötig, um als Hotelier oder Gastronom ein passendes Angebot für die Kunden einzurichten?
Die Antworten darauf liefert die Fachtagung bei Vorträgen mit zahlreichen anschaulichen Beispielen aus der Praxis. Darüber hinaus bringen wir Sie zusammen mit Unternehmen mit elektromobilen Produkten und praktischen Lösungen. So können Sie die E-Mobilität bei Probefahrten ganz im wörtlichen Sinne erfahren.

Wie üblich und bewährt, führen wir – Tourismus Oberbayern München e.V., die IHK für München und Oberbayern und der BHG DEHOGA Bayern e.V., Bezirk München/Oberbayern – die Veranstaltung gemeinsam durch. Erstmals wird das Tourismusforum von der Landeshauptstadt München, Referat für Gesundheit und Umwelt unterstützt, das seit Mai 2015 eines der größten kommunalen Förderprogramme für Elektromobilität umsetzt.
Bitte melden Sie sich spätestens bis Freitag, 14. April 2017 verbindlich an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt.

Weitere Informationen

27. April 2017, 9.30 – 16.30 Uhr, NH München Conference Center, Einsteinring 20, Aschheim

28. April 2017 In Kalender eintragen

Bayern Digital Kongress 2017

Am 28. April 2017 veranstaltet das Bayerische Wirtschaftsministerium in der BMW Welt in München den großen "Bayern Digital Kongress 2017". Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner spricht auf dem Podium mit dem Vorstandsvorsitzenden der BMW AG Harald Krüger.
Bayerns Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle, Dr. Hannes Ametsreiter von Vodafone Deutschland, Prof. Dr. Manfred Broy vom Zentrum Digitalisierung.Bayern und Prof. Dr. Reimund Neugebauer von der Fraunhofer-Gesellschaft diskutieren zum Thema „Wirtschaft und Wissenschaft – Wie Kooperation zum Erfolgsfaktor wird”.

Die Keynote des Kongresses hält Prof. Dr. Sami Haddadin vom Institute of Automatic Control Leibniz der Universität Hannover und der Technischen Universität München zum Thema „Intelligente Robotik und Künstliche Intelligenz Interaktion, Vernetzung und Lernfähigkeit”.

Beim anschließenden Forum „Auf die Forschung kommt es an!” spricht Prof. Dr. Manfred Broy mit Vertretern aus Wirtschaft und Forschung. Beim zweiten Forum „Mittelstand” ist Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer mit Unternehmern aus dem Mittelstand im Gespräch zu digitalen Themen. Abschließend findet das Forum Digitale Gründer statt.
Beim anschließenden "Get together" besteht die Möglichkeit, Netzwerke zu knüpfen.

Weitere Informationen

28. April 2017, ab 10.45 Uhr, BMW Welt, Olympiapark 1, München

03. Mai 2017 In Kalender eintragen

Wirtschaftstag Pazifik Allianz

Dynamisch, liberal, erfolgreich. Wie an einer ‎Perlenkette ‎ziehen ‎sich die Länder der Pazifik Allianz an ‎der ‎West‎küste ‎Lateinamerikas entlang. Seit der Gründung ‎2012 haben sich die ‎Rahmenbedingungen in ‎den ‎Mitgliedsstaaten weiter verbessert und ‎immer ‎mehr ‎deutsche ‎Firmen nutzen die Vorteile der ‎Pazifik Allianz.

Wie ‎können sich Firmen in diesem Umfeld noch besser be‎‎wegen ‎und ‎welche Chancen bietet die Pazifik Allianz ‎der ‎deutschen ‎Wirtschaft konkret? ‎Die Veranstaltung bietet eine gute Gelegenheit, einerseits die Länder der Allianz näher kennenzulernen und sich andererseits über Geschäftsmöglichkeiten in Chile, Kolumbien, Peru und Mexiko zu informieren. Vertreter der deutschen ‎Auslandshandelskammern, ‎landeskundige Experten ‎sowie ‎Unternehmer vor ‎Ort ‎berichten und stehen für Diskussionen bereit.

Weitere Informationen

3. Mai 2017, 9.00 – 14.00 Uhr, IHK Akademie, Orleanstraße 10–12, München

05. Mai 2017 In Kalender eintragen

Business Breakfast Australien & Neuseeland: Geschäftschancen Down Under

Australien und Neuseeland sind aus Sicht deutscher Unternehmen Märkte mit Potenzial in sehr unterschiedlichen Branchen. Insbesondere die Bereiche Erneuerbare Energien, Lebensmittel & Agrar, Infrastruktur und Gesundheit/Medtech bieten momentan interessante Möglichkeiten.
 
Beide Länder bieten eine stabil wachsende Wirtschaft, Rechtssicherheit und Innovationskraft der lokalen Unternehmen. Bilaterale Freihandelsbeziehungen zu verschiedenen Ländern des Asien-Pazifik-Raums haben zu einem starken wirtschaftlichen Aufschwung geführt. Deutschland ist bereits einer der bedeutendsten Handelspartner Australiens und Neuseelands in der EU und für seine Qualität und Spitzentechnologien bekannt. Viele Unternehmen aus Deutschland sind seit Jahren erfolgreich auf beiden Märkten aktiv.
 
Am 5. Mai werden Vertreter der AHK Australien und AHK Neuseeland die Märkte vorstellen und über Marktpotentiale in den unterschiedlichen Branchen informieren. Prof. Klaus Josef Lutz, CEO der BayWa AG, wird konkret vom Einstieg seines Unternehmens ins Geschäft mit Solarkomponenten in Australien und der neuseeländischen Kernobstproduktion berichten. Die Teilnehmer können sich nach den Vorträgen persönlich mit den Referenten austauschen und die verschiedenen Markteintrittsmöglichkeiten diskutieren.

Weitere Informationen

5. Mai 2017, 09.00 - 12.00 Uhr, in der IHK München, Balanstraße 55 - 59, München

05. Mai 2017 In Kalender eintragen

Wirtschaftsdialog Bayern

Am 5. Mai 2017 findet die nächste Veranstaltung der Gesprächsreihe "Wirtschaftsdialog Bayern" zum Thema "Digitalisierung – die Versicherungsbranche im Umbruch" statt. Die neuen Möglichkeiten durch die Auswertung von Big Data bestimmen auch die Versicherungsbranche in immer stärkerem Maße.

Wie sichern wir die Zukunft der bayerischen Versicherer im internationalen Vergleich? Wie kann sich Bayern im weltweiten Wettbewerb um die besten Unternehmensadressen und High Potentials der Branche weiterhin auf einem Spitzenplatz positionieren?

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner begrüßt die Teilnehmer um 12.30 Uhr. Nach einem Vortrag von Oliver Bäte, Vorstandsvorsitzender der Allianz SE, findet eine Diskussion mit dem Publikum statt.

Programm

5. Mai 2017, 12.30 Uhr, Bayerisches Wirtschaftsministerium, München

05. Mai 2017 In Kalender eintragen

Freier, nachhaltiger und fairer Handel

Beispiel CETA: Wie profitiert Bayern von der neuen EU-Handelspolitik?


Bayerns Wirtschaft und damit der Wohlstand in Bayern ist auf freien Handel angewiesen. Die Hälfte des bayerischen BIP ist auf internationale Aktivitäten zurückzuführen. Jeder vierte Arbeitsplatz Bayerns hängt am Export, in der Industrie jeder zweite. Die Risiken der Weltwirtschaft sind aber in den letzten Jahren gewachsen. Die drei wichtigsten Exportmärkte Bayerns (USA, China und Großbritannien) lassen protektionistische Tendenzen erkennen, auch wenn noch keine konkreten Details vorliegen. Insgesamt ist in vielen Ländern ‎eine Zunahme von Handelshemmnissen zu verzeichnen. Die Schaffung von weltweiten Rahmenbedingungen für einen fairen, nachhaltigen und freien Handel im Rahmen der WTO, oder wo das nicht ‎möglich ist, im Rahmen bilateraler Abkommen der EU mit wichtigen Handelspartnern, wird daher für die bayerische Wirtschaft immer wichtiger. Gleichzeitig steigt aber in Deutschland und weltweit die Angst vor der Globalisierung, wie die hitzigen Diskussionen zu TTIP oder CETA in Deutschland zeigen.

Im Vorfeld der Ratifizierung von CETA in Deutschland möchten das Bayerische Wirtschaftsministerium, der Bayerische Industrie- und Handelskammertag und der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern die öffentliche Debatte zu CETA aufgreifen und mit einer gemeinsamen Informationsveranstaltung einen Beitrag zu einer faktenbasierten Meinungsbildung rund um das Thema Globalisierung und Freihandel am Beispiel CETA leisten. Informieren Sie sich bei den Experten über die aktuelle EU-Handelspolitik und diskutieren Sie mit wie die bayerische Wirtschaft von Freihandelsabkomen wie z.B. CETA profitieren kann.

Weitere Informationen

5. Mai 2017, 17.00 Uhr – 19.00 Uhr, IHK Akademie - Forum, Orleansstraße 10-12, München

08. Mai 2017 In Kalender eintragen

Fachkräfteforum Diversity

Belegschaften sind heutzutage weiblicher, multikultureller und älter, binden mehr Menschen mit Behinderungen ein, vereinen unterschiedlichste Religionen – stellen sich also um einiges vielfältiger dar als noch vor wenigen Jahren. Unternehmen, die in ihren Teams eine solche Vielfalt – Diversity – vorantreiben, dürfen sich freuen. Denn sie werden die Mega-Herausforderungen des demografische Wandels, des Fachkräftemangels und der Globalisierung besser meistern. In quantitativer Hinsicht, weil sie leichter ausreichend Fachkräfte finden, wenn sie auch Zielgruppen ansprechen oder stärker binden, die sie bislang noch nicht so sehr im Fokus hatten. Aber auch qualitativ: Denn gemischte Teams sind, wie Studien zeigen, kreativer und innovativer.

In Vorträgen, Unternehmensbeispielen und der gemeinsamen Erarbeitung von Diversity-Szenarien bereitet das diesjährige Fachkräfteforum das Thema Vielfalt praxisorientiert und in aller Breite für Unternehmer und Personalverantwortliche auf.

Unter anderem auf dem Programm:
Dr. Eva Voß, Ernst & Young, zeigt die Bedeutung von Diversity für den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen auf und referiert zur aktuellen Diversity-Studie der Organisation "Charta der Vielfalt". Dr. Regina Flake vom Institut der deutschen Wirtschaft IW (IW Köln) nimmt sich verschiedene Handlungsbereiche der Diversity vor.

Weitere Informationen

8. Mai 2017, 9.00 – 14.00 Uhr, IHK Akademie für München und Oberbayern, Forum, Orleansstraße 10 – 12, München

1 bis 8 von insgesamt 12
1 2 >