Veranstaltungen

Hier finden Sie aktuelle Veranstaltungen der Partner des bayerischen Mittelstandes.

1 bis 8 von insgesamt 10
1 2 >
02. September 2019 - 28. Februar 2020 In Kalender eintragen

EU-geförderte Unternehmerreise nach Korea im Februar 2020 – Schwerpunkt Green Energy ‎Technologies

Vom 3. bis 7. Februar 2020 findet in Seoul die vierte EU-Gateway | Business Avenues-Mission nach Korea mit dem Schwerpunkt Green Energy Technologies statt.
 
Bis zu 50 geeignete Unternehmen werden in das Programm aufgenommen, das den Teilnehmern individuelles Coaching, Standard- und individuelle Dienstleistungen, Unternehmensförderung in Korea und finanzielle Unterstützung durch die Europäische Union bietet. Die Unternehmen werden auch beim Matchmaking-Prozess unterstützt, um sicherzustellen, dass sie potenzielle Geschäftspartner und Kunden treffen. Bis zu 1.000 Euro Kofinanzierung der Unterkunftskosten für ein Zimmer pro Unternehmen im Business Mission Hotel sind ebenfalls möglich. Deadline: 18. Oktober 2019.
 
Weitere Informationen zur Reise und den Angeboten im Rahmen von EU-Gateway und Business Avenues finden interessierte Unternehmen hier.

16. Oktober 2019 In Kalender eintragen

Infoveranstaltung Recyclingbaustoffe im Hochbau in Würzburg

2017 wurde der Grundstein für einen Neubau der Umweltstation der Stadt Würzburg gelegt. Neu am Baukonzept ist: Erstmalig wurde in Bayern Recyclingbeton in einem Hochbau eingesetzt. Drei Viertel des verbauten Betons – das entspricht 480 Kubikmetern – ist Recyclingbeton mit Gesteinskör-nungsanteil bis zu RC 45 Prozent. Recyclingbeton besteht zum Teil aus Material, dass aus abgebrochenem Altbeton und Mauerwerk hergestellt wird und verbraucht deshalb viel weniger Rohstoffe als herkömmlicher Beton. Recyclingbeton kann wie konventioneller Beton eingesetzt werden und erfüllt die gleichen Anforderungen an Qualität, Stabilität und Einbau. Dennoch gibt es derzeit noch nicht viele Bauprojekte mit Recyclingbeton. Bauprojekte wie das in Würzburg zeigen, dass Kreislaufwirtschaft auch in der ressourcenintensiven Bauwirtschaft möglich ist. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich verbindlich an.

Weitere Informationen

16. Oktober 2019, 14.00 – 17.00 Uhr, Umweltstation der Stadt Würzburg, Niggelweg 5, 97082 Würzburg

17. Oktober 2019 In Kalender eintragen

Unternehmergespräch bei ZF-Gruppe - TRW Airbag Systems GmbH, Aschau a. Inn

In Aschau am Inn befindet sich das weltweite Entwicklungszentrum des Automobilzulieferers ZF für Airbag-Treibstoffe und Gasgeneratoren. Rund 1.150 Mitarbeiter entwickeln und produzieren hier vom ersten Strich bis zum Endprodukt für den Weltmarkt. Dabei werden in der Produktion hochautomatisierte Anlagen eingesetzt, in der ‎Werkstoffprüfung durchleuchten Computertomographen die fertigen ‎Produkte. Auf diese Weise können Bauteile geprüft werden, ohne diese zu zerstören. Lernen Sie die Strategie von ZF kennen und erfahren Sie, welchen Herausforderungen sich der ZF-Konzern auf dem Weg zur Vision Zero stellt. Tauschen Sie sich direkt mit der Geschäftsführung am Standort Aschau am Inn aus und nehmen Sie beim Rundgang durch die Produktion Anregungen für ihr eigenes Unternehmen mit.

Weitere Informationen

17. Oktober 2019, 15.00 – 18.00 Uhr, inklusive Imbiss, ZF-Gruppe - TRW Airbag Systems GmbH, Wernher-von-Braun Str. 1, 84544 Aschau am Inn

22. Oktober 2019 In Kalender eintragen

Fachforum Drohnentechnologie in Würzburg

Die Drohnentechnologie entwickelt sich rasant. Innovative Modelle und neue Features schaffen immer mehr neue Anwendungsmöglichkeiten in der Wirtschaft. Die Bandbreite der Anwendungen scheint nahezu unbegrenzt. Das im Mai 2019 gegründete Fachforum Drohnentechnologie beschäftigt sich regelmäßig mit verschiedenen Themen und Anwendungsszenarien der Drohnentechnologie. Dieses Mal liegt ein Schwerpunkt  auf den in 2019 veröffentlichten neuen Verordnungen der EU zu „Vorschriften und Verfahren für den Betrieb unbemannter Luftfahrzeuge" sowie im Drohneneinsatz im Bereich der zivilen Sicherheit. Im Rahmen einer Live Demo werden Ergebnisse des vom BMBF geförderten Projekts „Luftbasierte Einsatzumgebungsaufklärung in 3D“ (EINS3D) vorgestellt. Ziel des Projekts ist die Unterstützung der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), insbesondere der Feuerwehr, bei der Lageaufklärung in allen Rettungsphasen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich verbindlich an.

Weitere Informationen und Anmeldung

22. Oktober 2019,13.45 – 17.00 Uhr, TGZ Würzburg / Zentrum für Telematik, Magdalene-Schoch-Straße 5, 97074 Würzburg

24. Oktober 2019 In Kalender eintragen

Energiesprechtag in Würzburg

Energieeinsparung bedeutet Kosteneinsparung –und diese bedeutet Gewinn für Ihr Unternehmen. Der Wille, Energie möglichst effizient einzusetzen, ist in nahezu jedem Unternehmen vorhanden. Aber WO anfangen und WIE? Bei den Energiesprechtagen, die in Kooperation mit den Landkreisen bzw. Stadtverwaltungen durchgeführt werden, haben Sie die Möglichkeit, sich über folgende Themen zu informieren: 

  • Energetische Sanierung von Unternehmensgebäuden
  • Erneuerung von Heizungsanlagen
  • Beleuchtung
  • Lüftung und Klimatisierung
  • Prozesstechniken

Für technische Fragen steht ein Vertreter des Energieberater Franken e.V. zur Verfügung. Rechtliche Rahmenbedingungen oder mögliche Förderprogramme für mehr Energieeffizienz können mit Frau Jacqueline Escher, Referentin Umwelt und Energie der IHK Würzburg-Schweinfurt, besprochen werden. Jedes Unternehmen wird individuell und in vertraulichen Einzelgesprächen beraten. Die Informationsgespräche dauern max. bis zu einer Stunde. Es können konkrete Probleme und Projekte angesprochen werden. Auf rechtliche Rahmenbedingungen oder mögliche Förderprogramme kann ebenfalls eingegangen werden. Für detaillierte Informationen sind entsprechende Unterlagen wie Verbrauchsmessungen, Strom- bzw. Energierechnungen oder Pläne hilfreich. Diese Informationsgespräche sind für Mitgliedsunternehmen kostenfrei.

Weitere Informationen und Anmeldung

24. Oktober 2019, 9.00 – 16.00 Uhr, IHK Würzburg-Schweinfurt, Mainaustraße 33 - 35, 97082 Würzburg

05. November 2019 In Kalender eintragen

Workshop Erfolgreiche Kommunikation mit arabischen Geschäftspartnern in Nürnberg

Der arabische Raum stellt für die deutsche Wirtschaft ungeachtet der Veränderungen in Nordafrika und dem Mittleren Osten nach wie vor einen der dynamischsten Märkte der Welt dar. Während in Europa aber die Sachebene, der geschäftliche Nutzen, im Vordergrund steht, sind Geschäftsbeziehungen in arabischen Ländern sehr stark personenbezogen. Der Aufbau und die nachhaltige Pflege einer soliden Beziehungsebene ist eine wesentliche Voraussetzung für den geschäftlichen Erfolg. Damit gewinnen interkulturelle Fragen entscheidende Bedeutung. Denn nicht selten ist es die mangelnde Kenntnis der kulturellen Unterschiede und die Nichtbeachtung bestimmter Verhaltensregeln, die Geschäfte zwischen deutschen und arabischen Partnern scheitern lassen bzw. diese belasten. Daher erhalten Sie im Workshop neben der Vermittlung grundsätzlicher Verhaltensmuster und Kommunikationsstrategien zahlreiche praxisnahe Hinweise für die Vorbereitung und Durchführung Ihres geschäftlichen Engagements in arabischen Ländern.

Weitere Informationen

5. November 2019, 9.30 – 17.00 Uhr, IHK Nürnberg für Mittelfranken, Ulmenstraße 52, 90443 Nürnberg

13. November 2019 - 17. November 2019 In Kalender eintragen

China Hi-Tech Fair in Shenzhen, in VR China

Die internationale Technologiemesse "China Hi-Tech Fair" in Shenzhen findet jährlich statt und hat sich als Leitmesse in den vergangenen Jahren etabliert. Bayern International organisiert zusammen mit den Bayerischen IHKs einen bayerischen Gemeinschaftsstand. In der Sonderwirtschaftszone Shenzhen wird dieser Beteiligung größte Aufmerksamkeit von chinesischer Seite geschenkt. Über 600.000 Messebesucher aus allen Provinzen Chinas im vergangenen Jahr sprechen für den China-weiten Charakter dieser Messe. Die Sonderwirtschaftszone als Veranstaltungort dient als ideale Plattform für den Markteinstieg in China. Die südchinesische Provinz Guangdong, seit Oktober 2005 Partnerregion des Freitaats Bayern, in der auch die Partnerstadt Shenzhen liegt, ist die Boomregion Nummer 1 der Volksrepublik. Mit ihren über 100 Millionen Einwohnern ist sie die reichste Provinz Chinas mit dem größten zusammenhängenden Industriegürtel und dem höchsten Lebensstandard. Branchen und Schwerpunkte dieser Messe sind: Maschinen- und Anlagenbau, Umwelttechnik, Energieeffizienz, Elektronik und Elektrotechnik, EDV-/Softwarelösungen und Dienstleistungen. Der bayerische Firmengemeinschaftsstand und die China Hi-Tech Fair eignet sich besonders für mittelständische Unternehmen, die den chinesischen Markt erkunden wollen.

Weitere Informationen

13. November – 17. November, ganztägig, China Hi-Tech Fair 2018, Shenzhen Convention & Exhibition Center Shenzhen, China

19. November 2019 - 21. November 2019 In Kalender eintragen

Smart City Expo World Congress in Barcelona

Mit 46 Mio. Einwohnern und großen Industriezentren gehört Spanien zu den Top-Märkten der EU. Investoren heben die ausgezeichnete Infrastruktur und Lebensqualität hervor. Wirtschaftserholung und Exportambitionen lassen spanische Firmen investieren. Deutschland ist hierbei der wichtigste Beschaffungsmarkt. Geschäftschancen sehen Experten bei Zulieferung und Lösungen für denenergieeffizienten, gehobenen Neubau, der energetischen Altbausanierung und ihrer Einpassung in smartere Städte. Die Zusammenarbeit mit Dienstleistern, die etwa im Energiespar-Contracting tätig sind, bietet sich an.

Doch der Smart City Expo World Congress ist nicht nur ein wichtiger Türöffner für den spanischen Markt, sondern eine internationale Plattform zum Thema Smart City. Die Vereinten Nationen prognostizieren, dass 2050 bereits 70 Prozent der Bevölkerung in urbanen Gebieten leben wird. Dies betrifft nicht nur Städte in Afrika und Asien. Auch in München wird mit einer Bevölkerungszunahme von 2015 bis 2030 um 16,4 Prozent gerechnet. Dieser Zuzug in die Städte sowie weitere Megatrends wie Klimawandel, die unterschiedliche demographische Entwicklung in vielen Ländern und knapper werdende Ressourcen in Verbindung mit den neuen digitalen Möglichkeiten stellen die Stadtplanung und Stadtentwicklung rund um den Globus vor neue Herausforderungen. Barcelona mit seinen vielen jungen und innovativen Unternehmen ist bei der Thematik Smart City ein wichtiges Zentrum in Spanien und Europa. So ist Katalonien auch Sitz des Sekretariats der City Protocol Society, einem weltweiten Zusammenschluss von Städten zur Verbesserung von u. a. Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Lebensqualität in Städten und deren Wettbewerbsfähigkeit. Barcelona arbeitet zudem aktiv an einer „Smart-City-Agenda“. Ziel dieser Agenda ist die Schaffung einer Infrastruktur, in welcher die Infrastruktur unter Nutzung der verfügbaren Technologie entsprechend den Bedürfnissen der Bürger der Stadt gestaltet werden soll.

Bayerische Beteiligung 2019

Weitere Informationen

19. – 21. November 2019, Barcelona, Spanien

1 bis 8 von insgesamt 10
1 2 >