Veranstaltungen

Hier finden Sie aktuelle Veranstaltungen der Partner des bayerischen Mittelstandes.

1 bis 8 von insgesamt 17
02. September 2019 - 28. Februar 2020 In Kalender eintragen

EU-geförderte Unternehmerreise nach Korea im Februar 2020 – Schwerpunkt Green Energy ‎Technologies

Vom 3. bis 7. Februar 2020 findet in Seoul die vierte EU-Gateway | Business Avenues-Mission nach Korea mit dem Schwerpunkt Green Energy Technologies statt.
 
Bis zu 50 geeignete Unternehmen werden in das Programm aufgenommen, das den Teilnehmern individuelles Coaching, Standard- und individuelle Dienstleistungen, Unternehmensförderung in Korea und finanzielle Unterstützung durch die Europäische Union bietet. Die Unternehmen werden auch beim Matchmaking-Prozess unterstützt, um sicherzustellen, dass sie potenzielle Geschäftspartner und Kunden treffen. Bis zu 1.000 Euro Kofinanzierung der Unterkunftskosten für ein Zimmer pro Unternehmen im Business Mission Hotel sind ebenfalls möglich. Deadline: 18. Oktober 2019.
 
Weitere Informationen zur Reise und den Angeboten im Rahmen von EU-Gateway und Business Avenues finden interessierte Unternehmen hier.

17. September 2019 - 20. September 2019 In Kalender eintragen

Bayerische Delegationsreise unter Leitung des Bayerischen Staatsministers für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Hubert Aiwanger, nach Schweden und Norwegen

Schweden und Norwegen zeichnen sich durch ein hohes Maß an Innovationen und Aufgeschlossenheit bei neuen Technologien aus. Beim Thema Digitalwirtschaft gehören sie zu den Vorreitern in Europa. Sie bieten in Wirtschaft und Forschung Know-how auf höchstem Niveau und staatlicherseits ein ideales Umfeld zur Entwicklung und zum Test von Neuerungen. Die IT-Branche in Schweden und Norwegen ist sehr wachstumsstark, vor allem bei mobilen und IP-basierten Breitbanddiensten sowie Cloud-Anwendungen. Auf diesen Bereich entfällt ein hoher Anteil der Ausgaben für Forschung und Entwicklung. Unter anderem deshalb bescheinigen Experten den Ländern ein exzellentes Umfeld für die Entwicklung und Frühvermarktung neuer digitaler Produkte und Dienstleistungen. Förderlich wirkt hier auch, dass die skandinavischen Gesellschaften eine besonders hohe Digitalkompetenz aufweisen und Neuerungen gerne ausprobieren. In Schweden sind aufgrund seiner traditionsreichen Industrie Technologien zur Digitalisierung in der Produktion gefragt, aber auch der expandierende Dienstleistungssektor einschließlich FinTech verspricht großes digitales Marktpotenzial. Norwegen gilt als digitaler Vorreiter im Gesundheitswesen sowie der Finanzverwaltung und ist bei IT-Sicherheit gut aufgestellt. Beide Länder werben mit nachhaltigen Standorten für große Datencenter. Digitale Anwendungen rund um Smart City, insbesondere Mobilität, Energie und Infrastruktur, spielen ebenso eine wichtige Rolle.

Ziel der Reise ist es, durch Fachgespräche mit Politik und Wirtschaft, Firmenbesuche und Netzwerktreffen einen intensiven Austausch anzuregen und Erfahrungen in diesen Technologiebereichen zu teilen. Dies soll dabei unterstützen, die Innovationskraft der bayerischen Wirtschaft zu steigern und erfolgreiche Kooperationen mit Schweden und Norwegen anzubahnen. Die Reise richtet sich an vor allem an Geschäftsführer und Vorstandsmitglieder innovationsorientierter und netzwerkinteressierter bayerischer Unternehmen im Bereich der Digitalwirtschaft. Etablierte Betriebe sind gleichermaßen wie Start-ups angesprochen, wobei der Schwerpunkt bei kleineren und mittelständischen Unternehmen liegt. Sie werden in einem zweiten Schritt zur Teilnahme eingeladen und erhalten weitere Informationen zur Reise und den Anmeldemodalitäten. Erst dann können Sie sich verbindlich anmelden. Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Sollte die Zahl der interessierten Unternehmen die vorhandenen Flug- und Ho-telkontingente überschreiten, ist eine Auswahl der Unternehmen erforderlich, bei der insbesondere die fachliche Nähe zu den genannten Themen und die spezifischen Ziele zur Teilnahme berücksichtigt werden. Die Reisekosten (Flüge, Hotel) sowie die Kosten für Ihr eventuelles individuelles Programm sind von Ihnen selbst zu tragen. Die Kosten für das gemeinsame Programm werden im Rahmen der Außenwirtschaftsförderung vom Freistaat Bayern übernommen.

Sind Sie an der Reise interessiert?
Dann teilen Sie bitte bis 7. Juni 2019 über folgenden Link Ihr Interesse mit (Firma, Adresse, Position im Unternehmen und Unternehmensziele für die Reise): www.bayern-international.de/skandinavien2019

17. – 20. September 2019, ganztägig, Bayerische Delegationsreise unter Leitung des Bayerischen Staatsministers für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Hubert Aiwanger, nach Schweden und Norwegen, Stockholm/ Schweden und Oslo / Norwegen

24. September 2019 - 26. September 2019 In Kalender eintragen

Experience Additive Manufacturing 2019 in Augsburg – Innovative Fachmesse im Multi-Location-Format für additive Fertigung

Additive Fertigung ist ein zentrales Zukunftsthema innerhalb der "Industrie 4.0". Das innovative Verfahren steht mit seinen vielfältigen Ausprägungen auf der strategischen Agenda von Konzernen, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen sowie klein- und mittelständischen Unternehmen aus nahezu allen produzierenden Branchen. Vom 24. bis 26. September 2019 findet auf der Messe Augsburg das industrienahe Multi-Location-Event Experience Additive Manufacturing (kurz EAM) zum zweiten Mal statt. Das innovative Veranstaltungsformat ist auf die Bedürfnisse von Anwendern und Noch-Nicht-Anwendern zugeschnitten, besonders aus den Sparten Luft- und Raumfahrt, Mobility und Automotive, Werkzeug-, Maschinen- und Formenbau sowie Medizintechnik.

Weitere Informationen

24. – 26. September 2019, 10.00 –17.00 Uhr, Messe Augsburg, Schwabenhalle, Am Messezentrum 5, 86159 Augsburg

24. September 2019 In Kalender eintragen

7. Bayerischer CSR-Tag "Wirtschaft für Zukunft – Höher, schneller, weiter!?‎"

Wirtschaftswachstum wurde lange Zeit konsequent mit Fortschritt und Lebensqualität gleichgesetzt. Der damit verbundene Umwelt- und Ressourcenverbrauch sowie steigende klimaschädliche Emissionen und anhaltende globale Ungleichheiten fanden dabei wenig Beachtung. Dies führte nicht zuletzt zu einer wachsenden Skepsis gegenüber der Wirtschaft in weiten Teilen der Gesellschaft. Mehr und mehr setzt sich ‎die Erkenntnis durch, dass unsere Wirtschaft dauerhaft nur erfolgreich sein kann, wenn wir nicht mehr ‎Ressourcen verbrauchen als die Erde zu bieten hat und wirtschaftliche Entwicklung zum Wohlergehen heutiger ‎und zukünftiger Generationen weltweit beiträgt. Ist das Prinzip „Schneller, höher, weiter“ dabei noch zeitgemäß? So sind auch Unternehmen gefordert, ihre Rolle in der Gesellschaft zu hinterfragen und ihr Geschäftsmodell stetig weiterzuentwickeln. Zahlreiche engagierte Unternehmen haben sich bereits auf den Weg gemacht. Lassen Sie sich auf dem diesjährigen Bayerischen CSR-Tag von den Erfahrungen und Aktivitäten inspirieren, diskutieren Sie mit Experten und knüpfen Sie wertvolle Kontakte.

Weitere Informationen

24. September 2019, ‎14.00 – 18.00 Uhr‎, IHK Akademie München, Forum, Orleansstraße 10 – 12, 81669 München

27. September 2019 In Kalender eintragen

Startups meet Corporates (IoT)

An der Schnittstelle zwischen virtueller und realer Welt wird das Internet der Dinge (Internet of Things (IoT)) unser Leben in den nächsten Jahrzehnten entscheidend verändern. Dies betrifft sowohl Produzenten als auch Konsumenten. Neue Massenmärkte werden entstehen mit großen Chancen für die hochinnovative bayerische Wirtschaft. Doch der Anpassungsprozess ist für etablierte Unternehmen nicht immer leicht. Hier können Kooperationen mit IoT-Startups den entscheidenden Wettbewerbsvorteil erbringen – und die Technologieführer von gestern zu den Cutting Edge Unternehmen von Morgen machen. Im Gegenzug können Start-ups, die an der Grenze des technologisch Machbaren arbeiten, vom Know How, der Produktionsinfrastruktur, der Marktposition und der Finanzkraft etablierter Unternehmen profitieren.

Mit unserem Networking Event „Startups meet Corporates“ versuchen wir diese Kooperationen anzustoßen: Innovative IoT-Startups treffen etablierte bayerische internationale Unternehmen von Corporates und Mittelstand. Dabei geht es um ein Kennenlernen und ein Ausloten von Schnittstellen – mit Potenzial für das Geschäft der Zukunft. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist notwendig.

Weitere Informationen

27. September 2019, 9.30 – 14.00 Uhr, IHK Campus (A&B), Orleansstraße 10-12, 81669 München

02. Oktober 2019 In Kalender eintragen

Kongress Seidenstraße 2019 – Handeln in neuen Märkten

Die chinesische Belt and Road Initiative steht für eine gigantische Ansammlung von Infrastrukturprojekten. Allerdings möchte China nicht nur Straßen und Trassen errichten, sondern entwickelt mit der Initiative auch neue Märkte, überbrückt handelspolitische Grenzen, sichert sich Rohstoffe und setzt Standards. Chinas neues, weltumspannendes Netz wird die Weltwirtschaft entscheidend prägen und zahlreiche neue Regionen entstehen lassen. Davon können auch deutsche Unternehmen profitieren, denn neue Wirtschaftskorridore brauchen nicht nur Flughäfen und Krankenhäuser, sondern generieren Einkommen für viele Konsumenten.

Der Kongress „Seidenstraße 2019 – Handeln in neuen Märkte“ thematisiert in Key-Notes und Panel Diskussionen geo- und wirtschaftspolitische Aspekte der Belt and Road Initiative. In vertiefenden Workshops stellen Experten den Teilnehmern konkrete Projekte vor und leiten Handlungsempfehlungen ab. Eine begleitende Ausstellung von Dienstleistern und relevanten Organisationen ergänzt die Veranstaltung.

Weitere Informationen

2. Oktober 2019, 9.30 – 17.00 Uhr, Messe Nürnberg, Messezentrum 1, 90471 Nürnberg

08. Oktober 2019 In Kalender eintragen

Regionales Zukunftsforum Handel in der Region Inn-Salzach

Die Digitalisierung ändert das Einkaufsverhalten der Kunden. Über zehn Prozent des Einzelhandelsumsatzes werden in Deutschland inzwischen online abgewickelt, in einzelnen Branchen sogar bis zu 35 Prozent. Über Smartphones und Tablets werden die Einkaufsmöglichkeiten noch mobiler. Für den stationären Handel gilt es, diese Veränderungen als Chance zu nutzen. Daher beleuchtet das Zukunftsforum Handel für die Region Inn-Salzach die speziellen regionalen Gegebenheiten und Voraussetzungen. Wie werden sich unsere Innenstädte
durch die digitale Transformation verändern? Welche E-Commerce Trends kann ich für mein Unternehmen
nutzen? Was gibt es bei Onlineshops und Marktplätzen zu beachten? Diskutieren Sie mit Fachexperten die Perspektiven und Herausforderungen der Digitalisierung für den Handel und erfahren Sie, wie andere Unternehmer diese Aufgabe meistern.

Weitere Informationen

8. Oktober 2019, 18.30 – 21.00 Uhr, IHK Geschäftsstelle Mühldorf, Töginger Straße 18d, 84453 Mühldorf am Inn

09. Oktober 2019 - 10. Oktober 2019 In Kalender eintragen

ProChile Innovation Summit 2019 – Zweitägige Konferenz zur Internationalisierung von Innovation und Unternehmertum

Der ProChile Innovationsgipfel ist eine zweitägige Konferenz zur Internationalisierung von Innovation und Unternehmertum, die von ProChile in Zusammenarbeit mit dem Land Bayern und WERK1 organisiert wird. Unser Ziel ist es, die Kontakte zwischen chilenischen KMU und Unternehmern mit Innovationsökosystemen auf der ganzen Welt zu erleichtern und gleichzeitig die Internationalisierung neuer Sektoren der chilenischen Wirtschaft zu fördern. Während dieser zwei Tage können sich die Teilnehmer mit chilenischen und europäischen Unternehmern und Investoren austauschen. Bis zu 50 chilenische Start-ups, KMU, Risikokapitalgeber, Investoren, Verbände und Universitäten treffen sich mit ihren deutschen Partnern in München.

Im Mittelpunkt des Gipfels werden der digitale Wandel und die Ausweitung der Innovationskultur in den folgenden Bereichen stehen: Industrie 4.0, IoT, Big Data, Datenanalyse, Cybersicherheit, Digitale Gesundheit, E-Commerce, Unterhaltung, E-Mobilität, Smart Cities, Energiewechsel, Umweltlösungen.

Weitere Informationen

9. – 10. Oktober 2019, 8.30 – 21.00 Uhr, WERK1, Atelierstr. 29, 81671 Munich

1 bis 8 von insgesamt 17